Freitag, 27. Mai 2011

Emirates baut Deutschland-Flüge aufgrund hoher Nachfrage aus

Mehr Kapazität ab Frankfurt und München: Emirates reagiert auf die starke Passagiernachfrage in Deutschland und wird ab Frankfurt eine zusätzliche tägliche Frequenz anbieten. Ab München wird die Fluggesellschaft auf einem der zwei täglichen Flüge nach Dubai ihr Flaggschiff, den Airbus A380, einsetzen.
Mit dieser Ankündigung rücken die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Deutschland als wichtige Handelspartner noch enger zusammen. Das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern beträgt jährlich mehrere Milliarden US-Dollar. Die VAE sind der größte Käufer von deutschen Produkten in der arabischen Welt.
Der neue tägliche Flug ab Frankfurt wird während des kommenden Winterflugplans beginnen. Die internationale Fluggesellschaft fliegt damit drei Mal täglich von Frankfurt nach Dubai. Die genauen Flugzeiten werden in Kürze bekannt gegeben. Die zusätzliche Verbindung wird - wie alle Flüge von Emirates nach Deutschland - im Rahmen der bestehenden Luftverkehrsabkommen zwischen den VAE und Deutschland durchgeführt.
Ab München wird ab dem 1. Januar 2012 auf einem der beiden täglichen Flüge der Airbus A380 eingesetzt. Damit baut Emirates die Kapazitäten in der bayerischen Landeshauptstadt aufgrund der hohen Nachfrage aus. In Dubai startet der Superjumbo unter der Flugnummer EK 49 um 09.10 Uhr und erreicht München um 12.45 Uhr (jeweils Ortszeit). Emirates ist die erste ausländische Fluggesellschaft, die mit dem Airbus A380 in seine Heimat Deutschland fliegt. Emirates ist außerdem die erste Airline weltweit, welche den Superjumbo nach München einsetzt und damit die A380-Kompatibilität des Flughafens unterstreicht.
Emirates ist der größte Kunde des Superjumbos A380 und einer der größten Abnehmer des Airbus A350. Alleine das A380 Programm schafft geschätzt mindestens 40.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze in Deutschland.


www.emirates.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.