Freitag, 15. Juni 2012

ANA: Dreamliner fliegt sparsamer als erwartet

TOKIO - Boeing 787-Erstbetreiber ANA aus Japan hat erste Erfahrungswerte aus dem praktischen Flugbetrieb mitgeteilt. Demnach fliegt der Dreamliner noch sparsamer, als von Boeing versprochen wurde. Auch die Passagiere seien mit dem neuen Muster besonders zufrieden. Die Boeing 787-8 habe schon nach sechs Monaten die Erwartungen des Unternehmens an die Treibstoffeffizienz des neuen Musters übertroffen, teilte ANA am Donnerstag mit.

Nach Herstellerangaben spare das Flugzeug 20 Prozent Treibstoff im Vergleich zu herkömmlichen Jets gleicher Größe. ANA erreiche jedoch 21 Prozent Ersparnis, so die Airline.

In den ersten sechs Monaten seit Inbetriebnahme des ersten Dreamliners habe die Fluggesellschaft im Vergleich mit der etwa gleich großen Boeing 767 bereits fünf Millionen Liter Kerosin eingespart. Dies enstspreche der Kerosinmenge, die ANA in einem Monat für die tägliche Bedienung der Verbindung Frankfurt – Tokio benötige.

ANA setzt mittlerweile sieben Dreamliner ein. Sie hat insgesamt 55 Flugzeuge bestellt. Als bisher einziger anderer Betreiber hat auch Japan Airlines schon vier Boeing 787 im Einsatz. Die niedrigen ANA-Praxiswerte beim Treibstoffverbrauch dürften Boeing besonders positiv überraschen, denn die am frühesten ausgelieferten Serienflugzeuge sind noch etwas schwerer, als die weiter optimierten und erst jetzt endmontierten und ausgelieferten Exemplare.

Auch die Passagiere seien vom Komfort des neuen Flugzeugs überzeugt, teilte ANA mit. Dies habe eine Umfrage unter 780 Fluggästen ergeben. Die meisten ANA-Passagiere bevorzugten die 787 gegenüber anderen Flugzeugen und buchten bewusst einen Flug, auf dem der neueste Boeing-Flugzeugtyp zum Einsatz komme. Ein Viertel der befragten Fluggäste würde sogar einen Umweg in Kauf nehmen, um wieder mit dem Dreamliner fliegen zu können.

Vier von fünf Passagieren berichteten, dass die höhere Luftfeuchtigkeit in der Kabine ihre Erwartungen erfülle oder sogar übererfüllt habe. Auch die deutlich größeren Fenster mit einer automatischen Abdunkelungsfunktion kämen bei den Fluggästen sehr gut an. Besonders gute Noten gäben Vielflieger in der Passagierumfrage.

ANA setze die 787 bisher auf acht kommerziellen Strecken innerhalb von Japan ein und auf der Verbindung zwischen Frankfurt und Tokio-Haneda.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.